Browsed by
Monat: April 2018

Tag 14 Idyllwild

Tag 14 Idyllwild

Natürlich ging es meinen Fuß heute morgen nicht besser. Aber wie versprochen brachte Scott von Mikes Place uns 3 mit dem Auto zum Paradise Valley Cafe. Allein die Fahrt über die Schotterstraße vom Berg runter dauerte 20 Minuten und war mehr als abenteuerlich. Ein deutscher Kleinwagen kommt da wahrscheinlich nicht weit. Wir hielten noch kurz an einer Tankstelle um Bargeld zu holen und waren nach knapp einer Stunde am Cafe. Wer eine Mitfahrgelegenheit von Scott annimmt, sollte sich bewusst sein,…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 13 Mikes Place

Tag 13 Mikes Place

Tagesstrecke: 12.3 Meilen Um 4:30 klingelte der Wecker. Gemäß deutscher Pünktlichkeit war ich um 5 fertig zum Abmarsch. Der Rest der 5er Gruppe brauchte noch ein paar Minuten also wurde es fast halb 6 bis wir mit unseren Stirnlampen in Reih und Glied den Trail entlang marschierten. Mein Fuß war leider kein bisschen besser. Bei jedem Abrollen gab es einen stechenden Schmerz in der Außenseite. Ich schaffte es bis Sonnenaufgang mit den anderen mitzuhalten musste dann aber eine Pause einlegen…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 12 Warner Springs

Tag 12 Warner Springs

Tagesstrecke: 5.1 Meilen Nein ich kann alleine auf der Isomatte nicht schlafen. Es ist zwar warm genug aber wenn man nicht auf dem Rücken schläft unheimlich unbequem. Aber das Ding ist sehr praktisch als Sitzgelegenheiten und als Notfallunterlage und kommt daher weiter mit. Ich blieb noch fast den ganzen nächsten Tag in Warner Springs und erholte mich. In Warner Springs habe ich etliche Leute aus der letzten Woche getroffen. Auch wenn ich bewusst wenig Meilen am Tag mache, gibt es…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 11 Warner Springs

Tag 11 Warner Springs

Tagesstrecke: 8.3 Meilen Der Zeltplatz war trotz der Nähe zur Straße neben Hikern auch von wilden Truthähnen bewohnt. Die sind ganz mutig ins Camp marschiert und haben getrunken. Der ein oder andere Hiker hätte die gerne zum Abendessen verspeist In der Nacht bin ich dann plötzlich aufgewacht weil ich auf dem Boden lag. Meine Luftmatratze hat scheinbar ein Loch. Ich ignorierte es und schlief mehr schlecht als recht auf dem luftlosen Stück Plastik. Am nächsten Morgen war ich dann endlich…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 10 nach Barrel Springs

Tag 10 nach Barrel Springs

Tagesstrecke: 10 Meilen Trotz der Hitze am Vortag kam ich heute nicht so früh aus den Federn und es war schon 7 als ich alles gepackt hatte. Es erwarten mich allerdings nur 10 Meilen bis zur nächsten Wasserstelle. In der morgendlichen Hitze ging es erstmal knapp 5 Meilen bergauf. Aber die Steigungen waren nicht zu stark, so dass ich den Berg bald bewältigt hatte. Auf dem Anstieg hatte ich auch meine erste Begegnung mit einer Klapperschlange. Zum Glück war knapp…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 9 Scissors Crossing nach Third Gate Water Cach

Tag 9 Scissors Crossing nach Third Gate Water Cach

Tagesstrecke: 13,9 Meilen Am nächsten Morgen packte ich früh meine Sachen um schnellstmöglich wieder auf dem Trail zu sein und der Tageshitze etwas entgehen zu können. So stand ich gemeinsam mit 4 anderen gegen kurz nach 6 an der Straße und abermals hatten wir Glück und nach 10 Minuten drehte ein Auto extra für uns und fuhr uns die knappe halbe Stunde zum Trail. Mein Plan mit der Hitze ging nicht so ganz auf. Bereits nach einer knappen Stunde war…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 8 Nero nach Julien

Tag 8 Nero nach Julien

Nach der wunderbaren Nacht unter freiem Himmel packten wir bei erstem Sonnenlicht unsere 7 Sachen. Wenn man nicht erst aus einem Zelt kriechen und es abbauen muss geht das ganze auch viel schneller und wir waren um 6 Uhr bereit zum Aufbruch. Es waren nur 6 Meilen bis Scissors Crossing von wo aus wir per Anhalter nach Julien wollten. Also erwartete uns ein Nero (ein Tag an dem sehr wenig gelaufen wird). Da Sierra aufgrund ihres Fußes kaum laufen konnte…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 6+7 Mount Laguna ins nirgendwo

Tag 6+7 Mount Laguna ins nirgendwo

Tagesstrecke: 18 Meilen/12 Meilen Da wir die Nacht in der Hütte verbrachten war ich morgens etwas trödelig und bin erst gegen kurz nach 8 losgelaufen. Der Tag startete traumhaft es war kühl, die Sonne schien und es ging gemütlich durch einen Pinienwald aus Mount Laguna raus. Bis dato hatte mich die Umgebung nicht so wirklich begeistert, bestand sie doch zu 90% aus Felsen und niedrigen Büschen. Doch als ich um eine Kurve bog und plötzlich von einem Berg meilenweit in…

Weiterlesen Weiterlesen

Zero in Mount Laguna

Zero in Mount Laguna

Es war verdammt kalt heute Nacht. Also wurde zum Schlafen alles angezogen was da war. Merino Leggings unter die Wanderhose, Top, T-Shirt und Thermo-Shirt. Ein Liner unter den Quilt und zusätzlich noch die Daunenjacke über die Beine gestopft. Und nachdem ich eine halbe Stunde vor mich hingezittert habe wurde es auch langsam warm, so dass ich schlafen konnte. Die richtige Schlafposition hab ich noch immer nicht gefunden. Ich Schlaf normalerweise auf dem Bauch und brauch 2 Meter Platz dafür wenn…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 3 +4 Lake Morena nach Mount Laguna

Tag 3 +4 Lake Morena nach Mount Laguna

Tagesstrecke: 12 Miles / 11.5 Miles An Tag 3 ging es gegen 7 los in Richtung des nächsten Berges. Die ersten Kilometer waren noch Recht entspannt und unterwegs waren etliche Hasen zu sehen. Fressen Klapperschlangen nicht Hasen? Bei der Anzahl der hüpfenden Fellhintern dürfte es hier keine Schlangen geben, so kann man sich auch beruhigen 😉 Das Wetter war Recht angenehm. Die Sonne schien aber ein kühler Wind machte das ganze deutlich erträglicher und wie immer war mein Sonnenschirm da…

Weiterlesen Weiterlesen