Auf nach San Diego

Auf nach San Diego

Als ich heute morgen um 3 Uhr vom Alarm meines Handys geweckt wurde, steckte mir die Müdigkeit so in den Knochen, dass ich gar nicht wirklich aufgeregt sein konnte. Abgesehen von reichlich Tränen beim Abschied am Flughafen dämmerte ich zumindest bis London nur vor mich hin.

Der Flieger nach LA war zum Glück recht leer und ich konnte mich etwas auf dem Nachbarplatz breit machen. Allerdings hatte ich einen Platz in der mittleren Reihe. Fliegen ohne Fensterplatz ist echt nicht schön. Da fühlt man sich erst Recht wie in einer fliegenden Dose. Außerdem gibt es doch nix schöneres als aus dem Flugzeugfenster zu gucken und vor sich hin zu träumen. Naja irgendwie hab ich die fast 10 Stunden ganz gut überstanden.

In Los Angeles war ich dann relativ pünktlich, aber mit Schlangestehen kann man ja auch noch viel Zeit verbringen. So verbrachte ich mit Passkontrolle etc. nochmal eine gute Stunde am Flughafen. Ich wurde übrigens überhaupt nicht gefragt was ich denn in der USA will. Der Beamte hat ohne auch nur auf meine Begrüßung zu reagieren kommentarlos eine Gültigkeit von 6 Monaten ins Visum eingetragen. Der schien keinen guten Tag gehabt zu haben. Aber egal, hauptsache ich bin problemlos eingereist und darf lange genug bleiben.

Danach wurde es etwas stressig. Mit dem Bus sollte es weiter zur Union Station gehen, eigentlich hatte ich genug Zeit. Allerdings fiel anscheinend ein Bus aus, zumindest Stand ich da über 40 Minuten bis endlich ein Bus kam. Ganz knapp war ich dann am Zug, auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass ich das Ticket auch im Zug Bar zahlen kann. Der Schaffner wollte dann aber erst, dass ich bei Amtrak anrufe, ob noch Plätze frei sind. Den Sinn habe ich nicht so ganz verstanden. Aber ich hing dann fast 10 Minuten am Telefon, die Verständigung war aufgrund des Gerappels im Zug auch nicht gerade einfach. Letztendlich hab ich eine Reservierungsnummer bekommen und sollte 44 Dollar im Zug bezahlen. Die wollte ein anderer Schaffner trotz mehrfacher nachfrage aber nicht (ich muss echt bemitleidenswert ausgesehen haben) und so bin ich umsonst gefahren. Auch gut 😄

Die Zugstrecke ist wirklich toll und die letzte Stunde der Fahrt konnte ich mich so langsam entspannen und den Ausblick ein bisschen genießen.

Jetzt bin ich in einem Hostel in San Diego, ich glaub ich werde zu alt für sowas… Aber für eine Nacht wird es schon gehen. Morgen darf ich dann bei Scout und Frodo übernachten und treffe endlich ein paar andere Hiker.


Die Kommentare sind geschloßen.
%d Bloggern gefällt das: