Tag 12 Warner Springs

Tag 12 Warner Springs

Tagesstrecke: 5.1 Meilen

Nein ich kann alleine auf der Isomatte nicht schlafen. Es ist zwar warm genug aber wenn man nicht auf dem Rücken schläft unheimlich unbequem. Aber das Ding ist sehr praktisch als Sitzgelegenheiten und als Notfallunterlage und kommt daher weiter mit.

Ich blieb noch fast den ganzen nächsten Tag in Warner Springs und erholte mich. In Warner Springs habe ich etliche Leute aus der letzten Woche getroffen. Auch wenn ich bewusst wenig Meilen am Tag mache, gibt es etliche Hiker die ein ähnliches Tempo haben und die man immer wieder trifft. Natürlich gibt es auch die Supersportler, die bereits zu Beginn locker 20 Meilen am Tag machen. Die sind für mich schon längst über alle Berge.

Da ich mich am Nachmittag wieder fit fühlte und auch meine Füße keine Beschwerden zeigten, zog ich gegen halb 5 mit einigen anderen los um noch ein paar Meilen zu einem Zeltplatz zu laufen bevor es dunkel wird. Nach knapp 2 Meilen fing mein rechter Fuß trotz über 24 Stunden Ruhe an zu schmerzen. Ich quälte mich noch die letzten Meilen zum Zeltplatz in der Hoffnung es würde am nächsten Tag besser werden.

Wir hatten in der Nacht einen wunderschönen Zeltplatz direkt an einem Bach. Leider wurde es schnell dunkel so dass wir den Platz nicht lange genießen konnten. Am nächsten Morgen sollte es bereits um 5 weitergehen um die ersten Meilen noch in der kühlen Dunkelheit machen zu können.


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: