Wrightwood

Wrightwood

Nach meiner Nacht in Lake Arrowhead machte ich mich per Uber auf zum Silverwood Lake, wo ich am Nachmittag Erik wiedertraf, dann ging es am nächsten Tag nach einem kurzen Abstecher bei McDonald’s zur Budpharm in der Nähe von Wrightwood. Für mich war inzwischen klar, dass der Trail nicht weiter geht. Ich bin mehr am humpeln als am laufen und das obwohl ich 2 Tage nicht gewandert bin.

Die Budpharm gehört Dave, der in seinem Garten Hiker schlafen lässt, es gibt eine Dusche, WiFi und der Ort ist wirklich extrem entspannt. ( Was auch an den unmengen von Gras liegen kann, die hier verpafft werden).

Neben Hikern, die in komischen Outfits darauf warten, dass ihre Wäsche fertig wird,

gibt es noch Esel

Hunde

Katzen

Und verrückte Hühner

Ja Sierra und Danielle sind tatsächlich per Anhalter von Big Bear bis nach Wrightwood gefahren um sich von mir zu verabschieden und mit Erik weiterzuwandern. Ich hab mich tierisch gefreut, als die beiden plötzlich vor mir standen und mich überrascht haben.

Der Ort war also perfekt um zu entspannen und mich an eine Planung für die nächsten Wochen zu machen. Direkt nach Hause fliegen kommt nicht in Frage. Jetzt bin ich schonmal hier also will ich auch was sehen. Daher geht es am Dienstag erstmal nach LA, dort verbringe ich ein paar Tage in einem Hostel. Eigentlich hätte ich auch gerne auf einen Mietwagen verzichtet und wäre mit Bus und Bahn durch die Gegend gereist, aber nachdem ich einen halben Tag versucht hab eine auch nur halbwegs brauchbare Route zu planen, habe ich aufgegeben und mir ab Freitag einen Mietwagen organisiert. Mit dem werde ich dann 4 Wochen durch die Gegend reisen und dann ab Seattle noch 2 Wochen in die Dominikanische Republik fliegen um ganz entspannt unter Palmen zu sitzen, bevor es wieder heim geht.

Natürlich ist das nicht das was ich mir gewünscht und vorgenommen habe, aber ich muss jetzt das beste aus der Situation machen. Nur 20% der Hiker schaffen den PCT in der vollen Länge und ich gehöre jetzt eben zu den anderen 80%. Ich habe in den letzten Tagen damit meinen Frieden gemacht und freue mich jetzt auf die nächsten Wochen.


13 Gedanken zu „Wrightwood

  1. Hallo Anne, es tut mir so leid für Dich. Ich hätte Dich gerne persönlich kennen gelernt, da Du ja nur einen Tag nach mir gestartet bist. Aber den PCT gibt es die nächsten Jahre auch noch und Du kannst es nochmal versuchen. Ich bin jetzt gerade in Lake Isabella, mit Jonas (kniet auf dem Gruppenfoto vom Start direkt vor Dir) und Simone im Kern-Motel. Die beiden gehen weiter und ich nehme mir auch eine Auszeit und mache für 2 Wochen eine Womo-Tour und will dann zurück auf den Trail. Liebe Grüße Sandra (Early Bird)

    1. Hi Early Bird,
      Ja schade, dass es nicht geklappt hat. Aber kann man nicht ändern. Ich hoffe, du hast eine schöne Auszeit und natürlich weiterhin eine tolle Zeit auf dem Trail.
      LG Anne (TwoLiters)

  2. Hallo Anne,
    schade, dass Du nicht weiter auf dem Trail bleiben kannst. Ich wünsche Dir für die nächste Zeit ganz viele schöne Erlebnisse und vor allem, dass Dein Fuß wieder in Ordnung kommt! Vielleicht schreibst Du ja auch noch weiter in diesem Blog von Deinen Erlebnissen.
    Liebe Grüße aus dem sommerlichen Deutschland von Barbara

  3. Hallo Anne 🙂 Ich lese deinen Blog für meine eigene Vorbereitung auf den PCT. Danke für die schönen Einblicke! Auch wenn es schade ist, dass es nicht so geklappt hat, wie du es dir gewünscht hast. Vllt magst du ja noch einmal etwas über deine Verletzung schreiben, wenn du weißt, was es genau ist/war. Und hast du Ideen, was zukünftige Hiker tun können, um das Risiko für solche Verletzungen zu vermeiden?
    Wünsche dir noch eine schöne Zeit!
    LG, Dela

    1. Ich bin mal so frei und gebe meinen Senf dazu 😉 Bin selbst 2013 den PCT gelaufen und ich glaube nicht das man etwas tun kann gegen z.B. Ermüdungsbrüche, Sehnenscheidentzündungen etc. außer sich erstmal ne Auszeit gönnen. Durch das monatelange laufen verändert sich deine Fußanatomie schon etwas, also meine Füße waren ca. 2 Schuhgrößen größer als vor dem PCT, einfach weil man sie „platt läuft“. Der feine Sand und die Hitze führen garantiert zu riesigen Blasen. Shin Splints kann man mit anderen Schuhen versuchen zu kurieren (plus Auszeit), Ermüdungsbrüche durch geringere Kilometeranzahl pro Tag uuuund geringerem Rucksackgewicht! (ist aber auch keine Garantie das es nicht doch passiert).
      Beste Grüße
      Sasquatch

  4. Hey Anne,
    schade das es nicht geklappt hat, aber mit Schmerzen wandern macht ja auch nicht wirklich Spaß und ich denke in der Sierra wäre es noch schlimmer geworden. Ganz zu schweigen von den Spätfolgen für deine Gesundheit. Es ist häufig schwerer sich einzugestehen das man es in diesem Jahr nicht schafft bzw die Entscheidung zu treffen das es das Ganze evtl. nicht wert ist als einfach weiter zu laufen. Von daher ziehe ich meinen Hut und wünsche Dir viel Spaß im „Urlaub“.
    Beste Grüße
    Sasquatch

  5. Hi Anne,
    machste richtig.

    Ich wäre gern die Strecke gelaufen, die du gelaufen bist, auch mit dir. Du hast soviel Schönes gesehen und durch deinen Blog war´s als wenn du mich mitgenommen hättest.
    Kannst stolz drauf sein, auf das was du geschafft und erlebt hast. Allein schon deine Komfortzone zu verlassen …
    Und du weißt: Am Ende bereut man nicht was man gemacht hat, sondern was man nicht gemacht hat.

    Viel Spaß noch in den kommenden Wochen.
    2 Wochen DomRep würde ich mir aber nochmal überlegen. 2 Wochen nur unter Palmen liegen, nach 5 Wochen wandern, klingt nicht nach dir. Spätestens nach drei Tagen ist dir wahrscheinlich langweilig. Bleib lieber die ganze Zeit in den USA. Da ist es auch warm und LA hat auch einen unglaublich schönen und langen Sandstrand und daneben noch viel mehr zu erleben. Oder du fährst rüber nach Miami über New Orleans.

    Egal, was du machst: Genieß die Zeit!

    Alex

    1. Schön, dass ich dich auf mein kurzes Abenteuer mitnehmen konnte. Mal schauen was in den nächsten Wochen noch so folgt.
      Am Strand liegen ist sicherlich das genaue Gegenteil vom wandern. Aber ich liebe das Meer und mit unendlichem Büchervorrat im Handy kann ich so einige Wochen verbringen.
      LG Anne

  6. Hi, Anne auch ich würde mich freuen wenn du uns weiter bei deinem USA Trip teilnehmen lässt.Du kannst den Blog ja umbenennen und ihn Anne fährt nennen 😂Schöne Zeit

    1. Ich schreib bestimmt weiter. Mal schauen was man beim Fahren so erlebt. Über die Umbenennung muss ich aber nochmal nachdenken.😉😂
      LG Anne

  7. hey Anne, das tut mir sehr leid mit Deinem Fuß, aber jetzt machst Du das Beste aus Deiner Reise und ich stimme Regina zu das Du uns weiterhin teilhaben lässt. ich wünsche Dir alles gute und eine schöne Reise,

    Gruß Brigitte

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: